3Lynx - Grenzübergreifend aktiv

Der Eurasische Luchs ist eine stark bedrohte Art und nach nationalem und EU-Recht geschützt. Zu den größten Gefahren für die Tiere gehören illegale Tötungen - ausgelöst durch fehlende Akzeptanz vor Ort - sowie zergliederte Landschaften, die das Leben und die Suche nach neuen Revieren erschweren.  Bisher mangelt es zudem an Standards für ein einheitliches Monitoring und Management, so dass sich die Länder derzeit kaum miteinander abstimmen. Die Herausforderung besteht darin, die Schutzmaßnahmen, das Monitoring und das Management der Luchse in eine gemeinsame grenzübergreifende Strategie zu integrieren.